„Diakonie ist gelebter Glaube der christlichen Gemeinde in Wort und Tat.“

So beginnt das Diakoniegesetz der württembergischen Landeskirche. Diakonie ist nicht etwas, was wir als Kirche auch lassen könnten. Diakonie ist unverzichtbar als eine Lebensäußerung unseres christlichen Glaubens. Diakonie ist unverzichtbar um der Menschen willen.

Auf der Grundlage des biblischen Menschenbildes sind wir dem Evangelium von der Liebe Gottes zu allen Menschen verpflichtet. Die Würde des Menschen steht deshalb im Mittelpunkt der diakonischen Arbeit und darum setzen wir uns in verschiedener Weise für die Schwachen, Notleidenden und Hilfebedürftigen in unserer Gesellschaft ein. Diakonie versteht sich als Mitgestalterin einer gerechten und solidarischen Gesellschaft. In den neuen gesellschafts-diakonischen Herausforderungen findet man uns an der Seite der Armen und Ausgegrenzten. Wir sind der Gerechtigkeit und der Barmherzigkeit in gleicher Weise verpflichtet.